Das „Supreme Second Brain“ für Notion – Ehrliches Notion Template Review

Ein heute lebender Mensch erhält an einem einzigen Tag mehr Informationen als ein mittelalterlicher Bauer in seinem ganzen Leben.

Zumindest sagt das Twitter.

Um ehrlich zu sein, habe ich keine Möglichkeit, diese populäre Aussage zu beweisen, aber es ist unbestreitbar, dass viele Menschen heute unter Informationsüberflutung leiden.

Wir werden ständig mit neuen Informationen bombardiert. Das Herausfiltern des Wesentlichen und das Vorhandensein eines effizienten Notizensystems ist daher eine entscheidende Fähigkeit für die Wissensarbeiter von heute.

Hier kommt ein Konzept mit dem englischen Namen „Second Brain“ oder auf deutsch „Zweitgehirn“ ins Spiel.

In den letzten Jahren wurde es durch die Arbeit von Tiago Forte populär, der es wie folgt definiert:

a Second Brain is a methodology for saving and systematically reminding us of the ideas, inspirations, insights, and connections we’ve gained through our experience. It expands our memory and our intellect using the modern tools of technology and networks.

… ein Second Brain ist eine Methodik zum Speichern und systematischen Erinnern an die Ideen, Inspirationen, Einsichten und Verbindungen, die wir durch unsere Erfahrung gewonnen haben. Es erweitert unser Gedächtnis und unseren Intellekt mit den modernen Werkzeugen der Technologie und Netzwerke.

Mit der heutigen Technologie besteht die Aufgabe Ihres Gehirns nicht darin, Informationen zu speichern, sondern Ideen zu produzieren, indem es unkonventionelle Verbindungen zwischen Ideen findet, die du in der Vergangenheit gespeichert hast.

Tools wie Notion oder Roam ermöglichen es, eine unbegrenzte Anzahl von Notizen und Medien zu speichern, und unterstützen dich gleichzeitig dabei, sie genau dann wieder  zu finden, wenn du sie brauchst.

Soweit so gut: Wer jedoch vermeiden will, dass sein zweites Gehirn zum Informations-Mistkübel wird, braucht neben dem Second Brain auch ein effizientes Organisationssystem.

Wie die von Tiago Forte verwendete PARA-Methode, die für Folgendes steht:

  • Projekt
  • Areas
  • Ressourcen
  • Archiv

Werfen wir einen kurzen Blick auf die Definition für jedes der vier Elemente:

Ein Projekt ist eine Reihe von Aufgaben, die mit einem Ziel verbunden sind und eine Frist haben.

Eine Area ist ein Tätigkeitsbereich mit einem Standard, der im Laufe der Zeit beibehalten werden soll.

Eine Ressource ist ein Thema oder Thema von anhaltendem Interesse. Dies kann alles sein, von Themen, die du für dein Studium benötigst, wie Architektur oder Pharmakologie, bis hin zu privaten Interessen wie Kaffeeverkostung oder Tauchen. Es umfasst Bücher, Filme oder Kurse, die du in der Vergangenheit besucht hast.

Und schließlich noch das Archiv, das alle inaktiven Elemente aus den anderen drei Kategorien umfasst.

Das Supreme Second Brain von iNotion

Mit seinem Supreme Second Brain Template versucht der junge Entwickler James Ebringer alias iNotion, ein allumfassendes zweites Gehirnsystem basierend auf der PARA-Methode für Notion zu liefern.

Ist dies das ultimative Second brain für Notion? Werfen wir einen ehrlichen Blick ins Innere:

Erster Eindruck vom „The Supreme Second Brain Template“ für Notion

Die Vorlage führt direkt zu einem Upsell.

Hier möchte ich einwenden, dass es nicht klar ist, warum ein Käufer des Ultimate Supreme Second Brain jetzt das Greatest Supreme Second Brain kaufen sollte.

Laut iNotion umfasst das Upsell vor allem den Kurs „Building A Second Brain“. Das könnte für viele Nutzer nützlich sein, aber ich glaube nicht, dass der Wert des Upsells richtig kommuniziert wird.

Die Gestaltung der Vorlage ist recht geradlinig und bietet einen hohen Wiedererkennungswert. Es ähnelt optisch dem Cover von Tiago Fortes‘ Buch „Building a Second Brain“, ist aber keine direkte Kopie des Originaldesigns.

Das Dashboard ist navigationsfreundlich. Wenn du bereits Erfahrung mit der PARA-Methode hast, solltest du dich leicht in den verschiedenen Arbeitsbereichen zurechtfinden.

Neulinge würden wahrscheinlich einige Minuten brauchen, um sich zu orientieren. Ein Onboarding-Prozess könnte hier eine große Hilfe sein.

Projekte und Aufgaben

Dies ist im Grunde eine einfache Projektmanagement-Vorlage. Du kannst Aufgaben erstellen und mit einem Projekt verknüpfen. Ein Fortschrittsbalken zeigt die Anzahl der abgeschlossenen Aufgaben für jedes Projekt an, sodass du deinen Gesamtfortschritt immer im Auge behalten kannst.

Update-Empfehlung: Wenn du in ein Projekt klickst, wäre es gut, die gefilterten Aufgaben zu sehen, die sich auf das spezifische Projekt beziehen.

Areas

Alle Projekte können mit Bereichen verknüpft werden. Im Gegensatz zu Projekten haben Bereiche keine Deadlines. Zum Beispiel wäre Gesundheit ein Bereich, während das Laufen eines Marathons ein Projekt wäre, das mit dem Bereich Gesundheit verbunden ist.

Bereiche können aber auch mit Ressourcen verknüpft werden. Wenn du also planst, einen Marathon zu laufen, würdest du Bücher, die du zur Vorbereitung liest, oder Apps, die du verwendest, um dein Lauftraining zu überwachen, mit dem Marathon-Projekt und dem Gesundheitsbereich in Verbindung bringen.

Knowledge

Dieser Bereich umfasst  Datenbanken für Apps & Tools, Bücher, Kurse und einen Knowledge Hub zum Speichern von Notizen. Meiner Meinung nach könnte diese Datenbank ziemlich überwältigend werden, wenn du zu viele Notizen darin speicherst. Es könnte interessant sein, mein Zettelkasten-Template für Notion einzubetten, mit dem sich Notizen miteinander verbinden und mit der Zeit ein Wissensnetz aufbauen lasst.

Notebooks

Dies ist ein grundlegender Notizbereich. Es kommt mit den voreingestellten Bereichen: Education, Work, Business, Family, also Bildung, Arbeit, Geschäft, Familie.

Tracker

In diesem Bereich kannst du Gewohnheiten erstellen, Jahresziele definieren und Lebensvisionen festlegen.

Wie funktioniert die Vorlage auf Mobilgeräten?

Die Vorlage funktioniert einwandfrei auf Mobiltelefonen.

Für wen ist es eine gute Notion-Vorlage?

Das Supreme Second Brain ist eine großartige Vorlage für Wissensarbeiter und Studenten.

Würde ich dieses Notion-Template verwenden?

Als ich 2020 mit Notion anfing, hätte ich gerne ein solches Template gekannt. Stattdessen benutzte ich August Bradleys System, das mich schnell überwältigte.

Die erste Regel jeder Vorlage sollte sein:

Halte es einfach.

Wenn ein Prozess zu kompliziert wird, wird er lange nicht funktionieren. Daher hat es mir sehr gut gefallen, dass dieses Second-Brain-Template alle wichtigen Aspekte bietet, um die PARA-Methode in Notion zu implementieren, ohne das System zu verkomplizieren

Daher ist diese Vorlage ein guter Rahmen für alle, die mit dem Aufbau eines zweiten Gehirn-Dashboards in Notion beginnen möchten.

Bewertungen
Benutzerfreundlichkeit 5/5

Einfach zu bedienen und zu navigieren. Funktioniert gut auf dem Handy

Kreativität 4/5

Das Template nutzt die PARA-Methode von Tiago Forte, erfindet das Rad aber nicht neu.

Ästhetik 4/5

Die Ästhetik dieser Vorlage sieht großartig aus, ist aber meiner Meinung nach der Corporate Identity von Tiago Forte zu ähnlich. Mir persönlich wäre es lieber gewesen, wenn die Vorlage einen individuelleren Look hätte.

Gesamtbewertung für die Vorlage 4.34/5

Kaufen dieses Notion Template auf Gumroad.